Die Abnehmschule

Individuelle Wege zum Wohlfühlgewicht mit vernünftiger Ernährung und aktiver Lebensgestaltung

Die Motivation zum Abnehmen

Während uns die Werbung überall suggeriert, Abnehmen wäre die einfachste Sache der Welt, sieht die Realität leider anders aus. Sehr viele Menschen sind schon gescheitert, aus den unterschiedlichsten Gründen. Einer der Gründe ist mangelnde oder falsche Motivation. Motiviert sein zum Abnehmen ist nicht das selbe wie der Wunsch, schlank zu sein. Motiviert sein zum Abnehmen bedeutet motiviert sein für die vielfältigen Tätigkeiten, Planungen und Überlegungen, die zum erfolgreichen Abnehmen erforderlich sind.

Anzeige:

Karla Hettesheimer:

Die Fett Weg Garantie:
Die besten Motivationskonzepte zum Abnehmen und Wohlfühlen

Kindle Edition

Einfach kaufen bei

Die notwendige Motivation

Damit aus der Abnehm-Aktion tatsächlich ein Erfolg wird, ist es notwendig, eine ganze Reihe von Dingen zu tun. Eine neue Ernährungsweise, mehr Bewegung und sportliche Aktivitäten müssen in den Alltag integriert werden. Dazu muss man sich überlegen, was man da genau machen möchte und wie man es am besten macht, so dass es mit den beruflichen und privaten Verpflichtungen vereinbar ist. Wer hier motiviert ist, und Spaß daran hat, genau diese Dinge zu tun, der hat die richtige Motivation zum Abnehmen. Wer all diese Dinge nur deshalb tut, weil sie eben sein müssen um das Ziel der schlanken Figur zu erreichen, der wird es eher schwer haben.

Intrinsische und extrinsische Motivation

In diesem Sinne unterscheidet man in der Psychologie zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation. Ein Mensch ist extrinsisch motiviert, wenn er etwas tut, um eine Belohnung oder Bezahlung dafür zu bekommen. Zum Beispiel ein Angestellter, der nur arbeitet, um Geld zu bekommen. Oder ein Übergewichtiger, der nur deshalb Sport macht, weil er abnehmen möchte. Dagegen ist ein Mensch intrinsisch motiviert, der eine Sache um ihrer selbst willen tut. Zum Beispiel ein Angestellter, dem seine Arbeit Spaß macht und der sie deshalb gerne tut, oder ein Übergewichtiger, der gerne Sport macht und der sich deshalb auf den nächsten Trainingstermin freut. Intrinsisch motiviert ist man dann, wenn die Belohnung in der Sache selbst besteht. Man kann auch sowohl intrinsisch als auch extrinsisch motiviert sein, wie zum Beispiel ein Mensch, der arbeitet, weil er dafür Geld bekommt, dem die Arbeit aber trotzdem Spaß macht. Oder wie ein Läufer, der läuft, weil ihm das Laufen Spaß macht, der aber trotzdem hofft, damit noch etwas abnehmen zu können.

Wer intrinsisch für eine Tätigkeit motiviert ist, der macht mit der Tätigkeit weiter, solange er Freude daran hat, meistens für lange Zeit. Wer dagegen extrinsisch motiviert ist, der macht nur so lange mit der Tätigkeit weiter, wie er regelmäßig seine Belohnung oder Bezahlung dafür kriegt. Das heißt, er hört mit der Tätigkeit auf, sobald die Belohnung ausbleibt.

Intrinsische und extrinsische Motivation zum Abnehmen

Wer an dieser Stelle denkt, er wäre intrinsisch für das Abnehmen motiviert, der sollte bedenken, dass Abnehmen keine Tätigkeit ist wie Essen oder Laufen. Sondern dass Abnehmen etwas ist, was als Folge der Tätigkeiten oder Handlungen passiert. Deshalb ist die Reduktion des Gewichtes die Belohnung für gesunde, vernünftige Ernährung, für Sport und Bewegung. Die Frage ist also, ob man intrinsisch für gesunde Ernährung, Sport und Bewegung motiviert ist, oder ob man diese Dinge nur notgedrungen tut, weil sonst kein Abnehmen möglich ist.

Die Frage ist wichtig, denn wer intrinsisch motiviert ist, der macht auch dann noch weiter, wenn die Belohnung mal ausbleibt. Denn für ihn ist das Weitermachen als solches ja Belohnung genug. Dagegen ist es für extrinsisch Motivierte schwierig, ohne Belohnung weiterzumachen. Und beim Abnehmen kommt es häufiger mal vor, dass die Belohnung ausbleibt, denn der Körper ist keine Maschine. Mal bewegt sich der Zeiger der Waage, mal tut er das nicht.

Um auch dann noch ohne Probleme weiter machen zu können, wenn die Waage Stillstand oder sogar Gewichtszunahme anzeigt, ist es wichtig, sich Tätigkeiten und Dinge zum Abnehmen zu suchen, für die man intrinsisch motiviert ist. Dinge also, die man gerne tut, mit oder ohne Abnehmen. Mit etwas Überlegung, Planung und Ausprobieren läßt sich eine Ernährungsweise, eine Sportart und genügend Bewegung so finden, dass man Spaß daran hat. So dass man sie auch dann noch weiterführt, wenn die Belohnung, die Gewichtsreduktion, mal ausbleibt. Dann ist man intrinsisch motiviert. Weil der Erfolg beim Abnehmen auf diese Weise zur Nebensache wird, tritt er um so sicherer ein.

Anzeige:

Der Wille zum Abnehmen
Motivation ist nicht ganz dasselbe wie der Wille. Manche wollen abnehmen, sind aber nicht motiviert. Wie kann das sein?

Erfolgreich abnehmen
Um erfolgreich abzunehmen, muss man motiviert sein. Aber das ist noch nicht genug. Was es noch braucht.

Abnehmgründe
Ein entscheidender Aspekt der Motivation ist der Grund, warum man abnehmen möchte. Man sollte sich im Klaren über seine Gründe sein.

Gewichtsstillstand
Gewichtsstillstand kommt vor. Hier zeigt sich, ob man wirklich zum Abnehmen motiviert ist, oder ob man bloß schlank sein möchte.

Selbstbewusstsein
Selbstbewusste Menschen haben oft die bessere Motivation. Ein paar Anmerkungen dazu.