Die Abnehmschule

Individuelle Wege zum Wohlfühlgewicht mit vernünftiger Ernährung und aktiver Lebensgestaltung

Buchtipps

Bücher sind einfach schöner als Computer. Und praktischer. Man kann sie im Bett und in der Badewanne lesen. Deshalb sollen sie an dieser Stelle einen besonderen Platz erhalten.

Bücher haben auch beim Abnehmen eine wichtige Rolle. Da gibt es Anleitungen für erfolgreiches Abnehmen und die Lebensgeschichten derjenigen, die es geschafft haben. Es gibt Einführungen in alle denkbaren Sportarten und Diät- und andere Rezepte für jeden Geschmack.

Daneben soll aber nicht vergessen werden, dass es für das Abnehmen auch sehr viel besser ist, wenn man über einem spannenden Buch die Zeit vergisst, als wenn man sich vorm Fernseher langweilt und dabei Chips und Schokolade in sich reinschiebt.

Deshalb kann eigentlich jedes Buch zum Abnehmen empfohlen werden. In den hier nach und nach folgenden Buchtipps werden trotzdem bevorzugt Bücher vorgestellt werden, die in irgend einer Weise vom Abnehmen, von Sport und Ernährung handeln.

Lesen ist eine sehr viel aktivere Betätigung als zum Beispiel fernsehen. Man muss sich Gedanken machen, man braucht sein Vorstellungsvermögen, um die richtigen Bilder im Kopf entstehen zu lassen, die erst für das rechte Lesevergnügen sorgen. Ein guter Autor oder Schriftsteller gibt dabei die richtigen Anregungen, gerade so, dass sich jeder seine eigenen Vorstellungen machen kann, und nicht nur passiv berieselt wird.

Aktiver Zeitvertreib führt fast immer dazu, dass man das Essen oder zumindest das Zwischendurchessen vergisst. Wer damit beschäftigt ist, sich Gedanken zu machen, das Gelesene aktiv aufzunehmen, der hat keine Zeit für Naschereien und ähnliche Ablenkungen. Das vermeidet nicht nur viele überflüssige Kalorien, das macht auch zufriedener, was wiederum dazu führt, dass es leichter wird, auf überflüssiges Essen zu verzichten. Es gibt für jeden das richtige Buch, man muss es nur finden. Mit ein bisschen Mühe findet jeder das zu ihm passende Buch.

Muskeltraining für Frauen von Joan Pagano.

Laufen mit der Pulsuhr von Bernd Neumann.

Hunger von Knut Hamsun

Aquafitness von Thorsten Dargatz und Andrea Röwekamp.

Moppel-Ich von Susanne Fröhlich.

Warum französische Frauen nicht dick werden von Mireille Guiliano.

Diese (zugegebenermaßen noch bescheidene) Auswahl wird im Laufe der Zeit weiter ergänzt werden. Da wir nur solche Bücher als Buchtipp aufnehmen, die wir gelesen und für gut befunden haben, kann es unter Umständen etwas dauern, bis das nächste Buch dazu kommt.

Anzeige: